Sozial-ökologische Transformation? Nur mit Zukunftsinstitutionen!

Jonathan und Til bei der Heinrich Böll Stiftung

Die Heinrich Böll Stiftung lud am 19. November zur Debatte: Wie kann die Sozial-Ökologische Transformation gelingen? Mit dabei waren unsere Fellows Tilman Ziel und Jonathan. Die beiden arbeiteten in einem neu entwickelten Workshopformat mit 35 Teilnehmer*innen an Möglichkeiten zur institutionellen Reform zur Milderung der Kurzsichtigkeit der Demokratie.

Doch welche Maßnahmen sind am besten geeigneten, um die Demokratie zukunftsgerechter zu machen? Die Teilnehmenden zeigen sich debattierfreudig und betonen die Notwendigkeit partizipative und inklusive Prozesse zu fördern. Auch der Vorschlag Kinder und Jugendlichen das Wahlrecht zuzusprechen findet viel Zuspruch. Kritisch wir hingegen der Entwurf zu einem mit Experten besetzen Zukunftsrat mit Veto-Recht eingeschätzt.

Tilman und Jonathan nehmen zahlreiche Impulse aus der Veranstaltung mit und werden die Einschätzungen der Teilnehmenden in die weitere Arbeit des Netzwerks einfließen lassen.

Wir danken den Organisator*innen bei der Heinrich Böll Stiftung!

Für Rückfragen steht Fellow Jonathan Hoffmann (j.hoffmann at zukunftsgerechtigkeit.de) gern zu Verfügung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert